Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Freising

Werbung

22.05.2020 - Freising

Ehrenamtliches Engagement in Corona-Zeiten

Archivbild - rm
Bild: Archiv - rm
In den vergangenen Wochen hat sich gezeigt, dass viele Menschen engagiert und solidarisch auf die derzeitige Krise reagieren. Ob es darum ging oder geht, Einkaufshilfen anzubieten oder Mund-Nasen-Schutz zu nähen – jeder Aufruf wurde von vielen Menschen mit der Bereitschaft zur aktiven Hilfe beantwortet. „Herzlichen Dank allen, die nach Kräften mithelfen, diese schwierige Zeit gut zu überstehen!“, sagt OB Tobias Eschenbacher mit Blick auf die vielen Freiwilligen, die auch in der Stadt Freising zusammenstehen, um anderen das Leben etwas zu erleichtern.

Andererseits machen die Infektionsschutzmaßnahmen ehrenamtliches Engagement in vielen Bereiche unmöglich – Besuche in Seniorenheimen oder Aktivitäten in Gruppen sind weder erlaubt noch zu verantworten. Wer sich im Moment ein neues freiwilliges Aufgabenfeld suchen will, hat es also nicht leicht. Der Treffpunkt Ehrenamt der Stadt Freising bietet aber auch in dieser Zeit Beratung an. Offene Sprechzeiten gibt es derzeit zwar nicht, eine Beratung per Telefon oder Mail ist aber sehr wohl möglich.

Auf Wunsch kann unter Beachtung der Infektionsschutz-Regeln auch ein persönlicher Termin vereinbart werden. Interessierte erreichen den Treffpunkt Ehrenamt per Mail unter treffpunkt-ehrenamt@freising.de oder telefonisch unter 0 81 61 / 54-4 52 52. Johanna Sticksel, Leiterin des Treffpunktes Ehrenamt der Stadt Freising, weiß um die aktuellen Probleme, will mit ihrem Beratungsangebot aber auch Perspektiven aufzeigen: „Die Corona-Krise ändert gerade alles – auch die Möglichkeiten, ehrenamtlich tätig zu werden.

“ Schon online rät der Treffpunkt Ehrenamt (treffpunkt-ehrenamt.freising.de), achtsam zu bleiben und Kontakte telefonisch oder über soziale Medien zu halten.

Dabei können sich rasch Möglichkeiten ergeben, andere im Alltag zu unterstützen: „Haben Sie ein waches Auge in Ihrer direkten Umgebung. Fragen Sie telefonisch oder über den Gartenzaun nach – ermuntern Sie ggf. Ihre Nachbarn, Hilfe anzunehmen!“ Auch auf der Unterseite „Aktiv werden“ sind immer wieder Tätigkeiten aufgeführt, die auch im Moment möglich sind.

Quelle: Stadt Freising alle Informationen zum Thema: Coronavirus


weitere Nachrichten aus:

« zurück zur Nachrichtenübersicht



Werbung


Das könnte Sie auch interessieren:


Video-Symbolbild
Videos aus der Region Freising
Die Region Freising
Infos aus der Region Freising

Kooperationen


ED-live.de FM-live.de Luftbildservice24