Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Freising

Werbeseite « zurück zu unseren Sonderseiten

Sonnencreme: Schutz und Pflege für Ihre Haut im Sonnenlicht


Sonnenschutz Teaser

Ob am Badesee oder am Mittelmeer, ob beim Gipfelsturm oder beim Segeltörn – wenn Sie es mit Ihrer Haut gut meinen, nutzen Sie am besten Sonnencreme. Denn wie wir heute wissen: Die UV-Strahlung des Sonnenlichts ist nicht ungefährlich. Zu viel davon verursacht Irritationen und schädigt die Zellen. Sonnencreme schützt und spendet zugleich Feuchtigkeit.


Wie entsteht ein Sonnenbrand?


UV-Licht tut der Seele gut, ist jedoch so energiereich, dass es Ihrer Haut schaden kann. Ein Sonnenbrand ist eine entzündliche Reaktion auf die verschiedenen Strahlungsarten. Sie wirken auf unterschiedliche Weise:

  • UVB-Strahlen sind die Hauptursache für einen Sonnenbrand.
  • UVA-Strahlen dringen stärker in die Haut ein und lassen sie vorzeitig altern.
  • UVC-Licht ist besonders stark an der Entstehung von Sonnenbrand beteiligt. Sie wird von der Ozonschicht nahezu vollständig gefiltert – aber eben nur dort, wo diese intakt ist.



Wie erkenne ich einen Sonnenbrand?


Setzen Sie sich einer für Ihren Hauttyp zu hohen und zu langen Sonnenbestrahlung aus, reagiert die Haut mit dem vermehrten Ausstoß von Botenstoffen wie Histamin, Prostaglandine und Serotonin. Unter anderem kommt es zu folgenden Reaktionen:

  • Rötungen
  • Juckreiz
  • brennende Haut
  • bei schweren Verläufen Blasenbildung und Ablösung der Haut

Erste Anzeichen eines Sonnenbrands treten etwa drei bis sechs Stunden nach dem Sonnenbad auf. In Einzelfällen kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis Sie bemerken, dass Sie sich den warmen Strahlen zu lange ausgesetzt haben.


Nach etwa zwei bis fünf Tagen klingen die Symptome meist ab. Allerdings kann sich die Haut dann schälen. Besser ist es daher, Sonnenbrand von vorneherein zu vermeiden.



Warum Sonnencreme so wichtig ist


Sonnenlicht ist Strahlung in verschiedener Wellenlänge. Hält man eine Linse in einen Sonnenstrahl, erscheint das Licht als Farbverlauf – wie bei einem Regenbogen. Der Ultraviolett-Anteil kann Hautzellen schädigen. Dieser Strahlungsanteil wird von Wissenschaftlern unterteilt in:

  • UV-A-Strahlung
  • UV-B-Strahlung

UV-B-Strahlung ist verantwortlich für Sonnenbrand, zu viel UV-A-Strahlung bewirkt Pigmentflecken und verstärkt Faltenbildung. Von Hautärzten wird empfohlen, starke UV-Strahlung zu meiden und sich beim Aufenthalt im Freien mit einer Sonnencreme zu schützen. Wie stark deren Filterwirkung des Sonnenlichts ausfällt, benennt der Lichtschutzfaktor.



Wie oft und wie viel Sonnencreme sollte ich auftragen?


Sind Sie tagsüber im Freien unterwegs, cremen Sie sich ungefähr 20 Minuten, bevor Sie das Haus verlassen, ein. Je länger Sie sich draußen aufhalten, desto stärker sollte der LSF sein. Dabei ist zweimaliges Nachcremen ratsam für perfekten Schutz.


Möchten Sie nur kurz eine Runde schwimmen, genügt zwar ein passender Lichtschutzfaktor – jedoch muss dieser Schutz nach dem Bad unbedingt erneuert werden, selbst bei wasserfester Sonnenmilch. Auch wenn Sie beim Outdoor-Sport schwitzen, ist rechtzeitiges Nachcremen ratsam, Schweiß vermindert die Schutzwirkung der Creme.


Für die Menge gilt: Viel hilft viel! Nehmen Sie reichlich Sonnenschutz – Hautärzte empfehlen etwa drei Esslöffel für einen Erwachsenen, um den ganzen Körper einzureiben. Sprays verteilen sich leichter, sollten aber ein zweites Mal aufgetragen werden, sobald die erste Schicht eingezogen ist.



After-Sun-Produkte für die Hautpflege nach dem Sonnenbad


Nach einem langen Tag am Strand fühlen Sie sich entspannt und erholt. Wenn da nur nicht die schmerzhaft gerötete Haut wäre. Nun schlägt die Stunde der After-Sun-Produkte. Spezielle Cremes, Sprays und Gels üben eine kühlende besänftigende Wirkung aus und spenden der Haut wichtige Feuchtigkeit. Bis Sie abends schlafen gehen, ist die Rötung meist abgeklungen und die Schmerzen sind verschwunden.



Wie hilft After Sun bei der Pflege der Haut?


Manchmal reicht die schützende Wirkung von Cremes oder Lotions nicht aus oder Sie haben gar nicht daran gedacht, weil Sie „nur mal kurz“ im Liegestuhl Platz nehmen wollten. Dann helfen Ihnen After-Sun-Produkte.


After-Sun-Lotion enthält kühlende entzündungshemmende Wirkstoffe wie Aloe vera, Menthol, Panthenol und Allantoin. Sie lindern das Gefühl „brennender“ heißer Haut und versorgen den Körper mit Antioxidantien. So wird die eigene Reparaturfähigkeit der Hautzellen gestärkt. Dazu dient After-Sun-Creme als Body Lotion, die dem Körper insgesamt Feuchtigkeit spendet.


Renommierte Hersteller bieten eine Fülle verschiedener Produkte im Bereich After Sun:

  • klassische Lotionen und Cremes
  • Spray zum Aufsprühen auf gerötete berührungsempfindliche Haut
  • Salbe zur Behandlung von stärkerem Sonnenbrand
  • Spezialpflege bei allergischen Reaktionen wie der Mallorca-Akne


Beachten Sie, dass After Sun nur bei Rötungen und leichtem Sonnenbrand eingesetzt werden sollte. Bei einem schwereren Sonnenbrand sollten Sie eine Brandsalbe verwenden oder gar den Arzt aufsuchen.


Sie können reguläre After-Sun-Produkte auch für Kinder verwenden. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich um sanfte Pflegelotionen handelt, die frei von Duft- und Konservierungsstoffen sind.



Welche After-Sun-Produkte pflegen das Gesicht?


Das Gesicht ist permanent der Sonne ausgesetzt, doch im Alltag denken viele Menschen nicht an Sonnenschutz. Bei intensivem Sonnenlicht genügt schon ein Spaziergang, eine Radtour oder eine gemütliche Stunde im Biergarten, um die Gesichtshaut empfindlich zu röten. Reguläre After-Sun-Lotion kühlt dann zwar auch, allerdings hat die Gesichtshaut ihre eigenen Ansprüche. Nutzen Sie am besten spezielle After Sun für das Gesicht. Diese Produkte enthalten Vitamine, Antioxidantien und kühlende Wirkstoffe wie Aloe vera.


Tipp: Legen Sie eine spezielle After-Sun-Tuchmaske auf das gerötete Gesicht und lassen Sie die Inhaltsstoffe eine Weile einziehen. Herrlich entspannend und beruhigend!



Weitere Informationen rund ums Thema Sonnenschutz


Sonnenschutzmittel, sowie fachkundige und freundliche Beratung, gibt es in Ihrem dm-drogerie markt. Weitere Informationen und Hinweise über das Thema „Sonnencreme: Schutz und Pflege für Ihre Haut im Sonnenlicht“ können Sie auch auf der Webseite von dm nachlesen.

« zurück zu unseren Sonderseiten


Kooperationen


ED-live.de FM-live.de