Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Freising

Werbeseite « zurück zu unseren Sonderseiten

Rezeptideen für jeden Tag

Rezeptideen für jeden Tag

"Was koche ich heute?" beziehungsweise "Was kochen wir heute?" - diese Frage geistert sicher mit dem Blick in den Kühlschrank bei vielen durch den Kopf. Wir haben leckere Rezepte für Frühstück, Mittag- oder Abendessen für Sie zur Auswahl. Außerdem finden Sie im Bereich Ernährung Infos zu neuen, angesagten Lebensmitteln - und was man damit zubereiten kann.


Besser essen leicht gemacht


Frischer, nachhaltiger, vielseitiger – immer mehr Menschen ist es wichtig, sich bewusst zu ernähren. Von Quinoa über Poké-Bowls bis hin zu veganem Fleischersatz: Wir verraten Ihnen, was aktuell angesagt ist auf den Tellern. Lassen Sie sich von unseren Rezeptideen hier auf der Seite und auf der dm-Webseite für gesundes Essen inspirieren und schlemmen Sie ausgewogen!


Innovative Rezeptideen für jeden Tag: mit Trend-Food


Sie kochen gerne selbst zu Hause und probieren dabei neue Rezepte aus? Wie wäre es da mit veganem Porridge oder einem Smoothie mit Matcha? Wir stellen Ihnen die Ernährungstrends des Jahres vor und geben Ihnen Tipps für mehr Abwechslung in der Küche.


Clean Eating – weniger ist mehr


Clean Eating – übersetzt „reines Essen“ – ist eine gesundheitsbewusste Ernährungsweise. Statt verarbeiteter Produkte verwenden Sie beim Kochen möglichst viele naturbelassene Lebensmittel. Die Basis beim Clean Eating bilden frisches Obst und Gemüse, Salat, Hülsenfrüchte, Nüsse und Leinsamen. Auch Vollkornprodukte oder Pseudogetreide dürfen auf dem Speiseplan nicht fehlen. Machen Sie Ihren Salat doch mal mit Quinoa als Sättigungsgrundlage: Unser Rezept für Black Quinoa Thai Salat kommt mit Agavendicksaft als natürliches Süßungsmittel aus und ist im Glas auch ideal für unterwegs.


Black Quinoa Thai Salat

Zubereitungszeit: 30 Minuten | Für 1 Portion | Schwierigkeitsgrad: einfach


Zutaten
Für den Black Quinoa Salat
  • 50g Quinoa
  • 100g Wassermelone
  • 1/4 Gurke
  • 1/2 Chilischote
  • Frischer Koriander

Fürs Dressing
  • 1 El Weißer Essig, z.B Apfelessig
  • Saft ½ Zitrone
  • 3 El Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • 1 Tl Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung
  1. Quinoa nach Grundrezept kochen.
  2. Wassermelone und Gurke in Würfel schneiden. Kerne aus Chilischote entfernen und fein hacken.
  3. Für das Dressing vom Quinoa Salat Essig und Zitronensaft mit dem Agavendicksaft und einer Prise Salz und Pfeffer mischen, danach das Öl einarbeiten.
  4. Mischung über den noch warmen Quinoa Salat geben und mit Salz abschmecken. Mit Melone, Chili und der Gurke vermischen und mit gehacktem Koriander bestreuen.

Weitere Rezeptideen sind auf der dm-Webseite zu finden.


Smoothies - fruchtig oder grün


Smoothies schmecken hervorragend und stecken voller Vitamine. Die Mixgetränke auf Basis von Früchten und Gemüse sind auch perfekt als vitale Zwischenmahlzeit. Sie haben Lust auf neue Geschmacksrichtungen? Unser Chia-Berry Protein Smoothie ist im Handumdrehen zubereitet.


Chia–Berry Protein Smoothie


Zutaten des Smoothies
  • 100 g Beeren nach Wahl
  • 1 TL Chiasamen
  • 300 ml Pflanzendrink nach Wahl
  • 20 g Sportness Eiweiß 90 Shake Vanille, Schoko oder Neutral
  • ggfs. einige Eiswürfel

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Standmixer geben und pürieren. Sie können auch einen Pürierstab zur Zubereitung nutzen. Anschließend alles in ein Glas füllen & genießen! Oder abfüllen und mitnehmen.


Superfood


Chiasamen, Goji-Beeren und Açai – schon vor einigen Jahren machten exotische Superfoods wie diese auf sich aufmerksam. Mittlerweile sind heimische Produkte dazugekommen: Verfeinern Sie Ihre Frühstücks-Bowl mit Heidelbeeren und bereiten Sie zum Abendessen knackigen Grünkohl zu. Neu im Fokus ist außerdem Kokosöl zum Kochen und Backen. Tipp: Das Öl aus dem Fruchtfleisch der Kokosnuss dient auch als natürliches Haut- und Haarpflegemittel.


Rezeptideen für gesunde Ernährung (fast) ohne Fleisch: vegan, vegetarisch oder Flexitarismus


Fleisch- und Wurstalternativen sind im Kommen: Die Nachfrage nach veganen Ersatzprodukten für Hackfleisch, Burger und Co. steigt stetig. Nicht nur Veganer und Vegetarier interessieren sich für das wachsende Produktangebot aus rein pflanzlichen Zutaten. Eine neue Gruppe sind Flexitarier, die sich auch als „Teilzeit-Vegetarier“ bezeichnen. Dabei steht der Wunsch im Vordergrund, seltener und dann auch nur hochwertiges Bio-Fleisch zu konsumieren.


Easy vegan Tiramisu


Zutaten
  • 8 dmBio Aprikosen entsteint
  • 250 g dmBio Cashewbruch
  • 50 g dmBio Mandeln
  • 40 g dmBio 75 % Mango Fruchtaufstrich
  • 80-85 ml dmBio Agavendicksaft
  • 15 ml dmBio Zitronensaft
  • 4 g dmBio Bourbon-Vanillezucker
  • 250 ml Mandeldrink Natur
  • Beeren nach Belieben
  • 2-3 TL dmBio Kakao schwach entölt

Zubereitung
  1. Für den Teigboden die Aprikosen klein schneiden und gemeinsam mit 50 g Cashewbruch, den Mandeln und dem 75 % Mango Fruchtaufstrich in einen starken Mixer geben. Alles gut miteinander pürieren. Anschließend die Masse entnehmen, in ein Dessertglas geben und mit leicht angefeuchteten Fingern an den Boden drücken.
  2. Für die vegane Creme 200 g Cashewbruch mit 80 ml Agavendicksaft, dem Zitronensaft, dem Bourbon-Vanillezucker und dem Mandeldrink in einen starken Mixer geben. Alles gut miteinander pürieren.
  3. Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und mit den anderen Beeren in das Dessertglas geben. Nach Belieben mit etwas mehr Agavendicksaft verfeinern.
  4. Vegane Creme in das Dessertglas geben und auf der Beeren-Schicht verteilen. Anschließend das Tiramisu-Dessertglas für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Das Tiramisu kurz vor dem Servieren wieder aus dem Kühlschrank entnehmen, mit Kakao bestreuen und je nach Geschmack mit weiteren Beeren genießen.

Nachhaltige und regionale Lebensmittel


Was wir konsumieren, hat auch Auswirkungen auf das Klima und die Umwelt. Indem wir bewusster einkaufen, können wir unseren Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit leisten. Mit diesen simplen Alltags-Tipps gelingt Ihnen das: Reduzieren Sie tierische Produkte und setzen Sie auf mehr Gemüse. Ernähren Sie sich saisonal. Planen Sie Ihre Mahlzeiten für die Woche, damit weniger Lebensmittel im Müll laden. Wählen Sie zudem regionale Produkte aus und entscheiden Sie sich für Bio-Qualität.


Zuckersatz statt Kristallzucker


Zuckerhaltige Lebensmittel sind nur in sehr geringen Maßen zu empfehlen – denn zu viel Zucker birgt gesundheitliche Risiken und steht bekanntlich mit Übergewicht in Verbindung. Wenn Sie trotzdem nicht auf süßen Geschmack verzichten möchten, ist Zuckerersatz eine Alternative: Produkte wie Stevia und Xylit helfen Ihnen dabei, Ihren Zuckerkonsum zu reduzieren. Als Ersatz für Haushaltszucker gibt es außerdem Agavendicksaft, Kokosblüten-Zucker und Ahornsirup.


Wie sieht ein ausgewogener Speiseplan aus?


Die Faustformel für eine gute Ernährung lautet Vielfalt: Mit der richtigen Mischung aus verschiedenen Lebensmitteln stellen Sie sich Ihre Rezepte für die ganze Familie immer wieder neu zusammen.

  • Obst und Gemüse bilden die Basis der Ernährungspyramide. Von diesen Lebensmitteln sollten Sie etwa fünf Portionen am Tag konsumieren.
  • Getreideprodukte wie Nudeln, Reis und Brot versorgen Sie mit Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen machen Produkte aus Vollkornmehl länger satt als Weizenprodukte.
  • Milchprodukte wie Käse, Buttermilch und Joghurt enthalten wichtiges Kalzium. Da nicht jeder Milchzucker verträgt, bietet die Ernährungsindustrie ein umfangreiches Sortiment an laktosefreien Produkten an.
  • Fleisch und Wurst liefern Eiweiß und Eisen sowie Mineralstoffe und verschiedene Vitamine wie B1, B6 und B12. Geflügelfleisch gilt als fettärmer und leichter verdaulich als Rind oder Schwein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt die Empfehlung, pro Woche zwischen 300 – 600 Gramm auf seinem Speiseplan zu integrieren.
  • Fisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren – dies trifft vor allem auf Seefische zu.
  • Tierische Fette und Süßigkeiten sollten Sie nur sparsam konsumieren. Setzen Sie lieber auf pflanzliche Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Rezeptideen: Wie Sie sich gesund ernähren und wohlfühlen


Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, leistungsfähig zu bleiben und sich wohlzufühlen. Lebensmittel liefern Energie sowie jede Menge Nährstoffe. Viele davon kann der Körper nur über die Nahrung aufnehmen – aus diesem Grund empfehlen Ernährungsexperten, den Speiseplan möglichst vielseitig zu gestalten. Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren – all diese energieliefernden und essenziellen Nährstoffe braucht der menschliche Organismus in ausreichenden Mengen. Außerdem ist es wichtig, dass Sie auf Ihre Flüssigkeitszufuhr achten.


Täglich ein gesundes und leckeres Essen zu zaubern, ist gar nicht schwer: Nutzen Sie unseren Wochenspeiseplan als Download auf der dm-Homepage, tragen Sie Ihre liebsten Rezeptideen ein und bringen Sie jeden Tag etwas anderes auf den Tisch. Ob Frühstück, Mittagessen, Snack oder Abendessen – bereiten Sie köstliche Speisen mit frischen Lebensmitteln ganz nach Ihrem Geschmack zu.


In Ihrer dm-Filliale finden Sie viele Lebensmittel und Zutaten sowie kompetente und freundlichen Beratung.


Auf der dm-Webseite erwartet Sie außerdem ein Sortiment an Lebensmitteln und Zutaten für eine abwechslungsreiche Ernährung sowie weitere tolle Rezepte.

« zurück zu unseren Sonderseiten


Kooperationen


ED-live.de FM-live.de