Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Freising

Werbung
<a href=//www.fs-live.de/out.php?wbid=1796&url=https://www.spaett.de/ target=blank></a>

Liste der Defibrillatoren im Landkreis Freising



Offizielles Defibrillator Logo

Standort

Straße / Zusatz

PLZ

Ort

Agentur für Arbeit Parkstraße 11 (Erdgeschoss links im Eingangsbereich) 85356 Freising
Airport Academy Flughafen München 85445 Schwaig
Feuerwehrhaus Inkofen Moosburger Straße 23 (Inkofen) 85410 Haag an der Amper
Feuerwehrhaus Untermarchenbach (FF Plörnbach) Kreisstrase 35a (Untermarchenbach) 85410 Haag an der Amper
FMG-Verwaltung 85356 Flughafen München
Freisinger Bank Obere Hauptstraße 4 85414 Kirchdorf
Freisinger Bank eG VB-RB (Mauern) Hauptstraße 28 (Mauern) 85419 Mauern
General Aviation 85356 Flughafen München
Halle F Wartebereich 85356 Flughafen München
IsarSemptWerke Freising / Verfügbar Mo.-Do. 8 – 16 Uhr, Fr. 8-15 Uhr Gartenstr. 40 85354 Freising
Landratsamt Landshuter Str. 31 (Altbau) 85356 Freising
Landratsamt Landshuter Str. 31 (Kfz-Zulassung) 85356 Freising
MAC 85356 Flughafen München
Mitarbeiterbereich 85356 Flughafen München
Raiffeisenbank (Tegernbach) Auer Str. 16 84104 Rudelzhausen
SC Tegernbach Sportheim (Tegernbach) Badstraße 84104 Rudelzhausen
Sicherheitsdienstgebäude 85356 Flughafen München
Spielverein Ampertal Palzing e. V. Ampertalstr. 2 85406 Palzing
Terminal 1 (5 Stück) 85356 Flughafen München
Terminal 2 (2 Stück) 85356 Flughafen München
Wartebereich (10 Stück) 85356 Flughafen München


Frühdefibrillation
Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Verwendung eines Defibrillators für Laien


Der plötzliche Herztod ist in Deutschland die Todesursache Nummer eins außerhalb von Krankenhäusern. An plötzlichem Herzversagen sterben jedes Jahr ca. 100.000 Menschen allein in Deutschland. Die Zahl ist etwa 12mal höher, als bei Opfern von Verkehrsunfällen. Neben einer gut durchgeführten Herz-Lungen-Wiederbelebung, trägt der Einsatz eines Defibrillators, zur deutlichen Erhöhung der Überlebensrate bei.

Etwa die Hälfte der Menschen, die wiederbelebt werden müssen, weisen ein „Kammerflimmern“ auf. Dies ist eine Herzrhythmusstörung, bei der die Muskulatur des Herzens so unkoordiniert arbeitet, dass sich das Herz ungleichmäßig zusammenzieht, der Herzmuskel sozusagen „flimmert". Durch dieses flimmern wird kein Blut mehr durch den Körper gepumpt. Deshalb redet man von einem Herz-Kreislauf-Stillstand.

Die Behandlung des Kammerflimmerns ist nur durch die sofortige Defibrillation, begleitet von der Herz-Druck-Massage und der Atemspende, möglich. Mit großflächigen, auf dem Brustkorb angebrachten, Elektroden wird bei der Defibrillation ein Stromstoß abgegeben, der durch das Herz fließt. Dadurch soll das unkoordinierte Zucken des Herzens unterbrochen und zu einer richtige Aktion geführt werden. Der Stromstoß geht jedoch auch durch andere Muskeln, deshalb zuckt der Betroffene insgesamt zusammen.

Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes vergehen einige lebenswichtige Minuten. Deshalb sind moderne, automatische Defibrillatoren entwickelt worden, die von Jedermann bedient werden können. Diese Geräte sprechen mit dem Helfer und „sagen“ genau, was getan werden muss. Lediglich der Stromstoß muss vom Anwender selbst ausgelöst werden.

Je früher die Defibrillation durchgeführt wird, desto höher ist die Überlebenschance des Betroffenen. die Kombination der frühen Defibrillation und der Wiederbelebung sowie der weiterführenden Maßnahmen durch Fachpersonal (Medikamente, Infusionen usw.) erhöht die Überlebenschancen um bis zu 60 Prozent. Wird erst nach zehn Minuten defibrilliert, beträgt die Überlebenswahrscheinlichkeit nur rund fünf Prozent.
 

Kooperationen


ED-live.de FM-live.de Luftbildservice24 Wohin Mittags
^