Lieber Leser,
unsere Seite finanziert sich durch Werbeeinnahmen und die deshalb angezeigten Werbebanner.
Helfen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker ausschalten.
facebook twitter

Das Informationsportal für Stadt und Landkreis Freising

<a href=//www.fs-live.de/out.php?wbid=40&url=http://www.vhs-freising.org/ target=blank></a>
02.10.2017 - Freising

Projektrahmen an der vhs Freising zu Hinterkaifeck – Ein Mordfall

Archivbild
Bild: Archiv - rm
Anlässlich der bevorstehenden Theateraufführungen zu „Hinterkaifeck – ein Mordfall“ des Freisinger Autors Reinfried Keilich der Gruppe WerkStück bietet die vhs Freising e.V. mehrere thematisch dazu passende Veranstaltungen an. Hinterkaifeck steht für den grausamen Mord an den Bewohnern des Einödhofs Hinterkaifeck im Jahre 1922 in der Gemeinde Wangen, im Amtsbezirk Schrobenhausen. Der brutale Sechsfachmord gehört bis heute zu den ungelösten Fällen in der Kriminalgeschichte.

Den Auftakt des Projektrahmens bildet der Vortrag „Verbrechen aus Leidenschaft? – Die Arbeit der Kriminalpolizei Erding“ am Freitag, 06.10.2017, 19.00 Uhr, in der vhs Freising e.V.. Der Referent Herr Stefan Kühnel, erster Kriminalhauptkommissar und Leiter des Kommissariats 1 – Tötung, Sexualdelikte, Branddelikte und große Schadenslagen, stellt die Arbeit der Kriminalpolizeiinspektion Erding dar, die mit detailliertem Fachwissen an Straftaten arbeitet, die man sonst nur aus dem Fernsehen kennt.

Zudem stellt er eine Überleitung zu der Theateraufführung her, die in den folgenden Wochen dargestellt wird. Hinterkaifeck - einer der düstersten Mordfälle in Oberbayern, der bis heute ungeklärt geblieben ist.

Begleitend hierzu können Sie in der vhs Freising e.V., Kammergasse 12, eine ausführliche und informative Ausstellung zu dem Mordfall, der Theatergruppe WerkStück und dem Autor besichtigen. Leihgaben des Fördervereins „Altes Gefängnis“ e.V. vertiefen und ergänzen das Sujet. Thematisch passend können Sie immer samstags um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr an einer Führung durch das Museum „Altes Gefängnis Freising“ teilnehmen.

Neben der Besichtigung der barocken Gefängniszellen im Gefängnisturm, den Verhörraum mit Folterinstrumenten, eine „neuzeitliche“ Gefängniszelle (1940) und einer Baderstube aus etwa der gleichen Zeit, wird Ihnen hierzu auch interessantes Hintergrundwissen näher gebracht.

Die Theatergruppe WerkStück startet am Freitag, 13.10.2017 mit Ihren Aufführungen des Stücks „Hinterkaifeck – ein Mordfall“ der in der vhs Freising e.V.. Anmeldungen zum Rahmenprogramm als auch zum Theaterstück „Hinterkaifeck – ein Mordfall“ sind über die vhs Freising e.V. unter www.vhs-freising.org oder telefonisch unter 08161/49070 möglich.



Quelle: VHS Freising



zurück zur Nachrichtenübersicht



Kooperationen


ED-live.de FM-live.de Luftbildservice24 Wohin Mittags
^